Spielgedanke

Indiaca ist ein Sportspiel, das von 2 Mannschaften auf einem von einem Netz getrennten Spielfeld gespielt wird. Die Indiaca wird mit einer Hand gespielt, außer beim Block und bei der Abwehr eines Angriffsschlages. Indiaca ist ein sehr dynamisches, bewegungsreiches Spiel und eigent sich bestens zur Schulung der Koordination.

 

Das Ziel jeder Mannschaft ist es, den Indiacaball regelgerecht so über das Netz zu spielen, dass er den Boden innerhalb des gegnerischen Mannschaftsfeldes berührt, und zu verhindern, dass der Ball im eigenen Feld den Boden berührt. Jede Mannschaft darf den Ball dreimal (zusätzlich zum Blockkontakt) spielen, um ihn ins gegnerische Feld zurückzuschlagen.

 

Mit einem Aufschlag wird der Ball dadurch ins Spiel gebracht, dass der aufschlagende Spieler den Indiacaball über das Netz ins gegenerische Feld schlägt. Der Spielzug geht solange weiter, bis der Ball den Boden oder den Körper eines Spielers (mit Ausnahme der Hände und Arme bis zu den Ellenbogen) berührt, bis der Ball ins "Aus" gespielt wird oder eine Mannschaft den Ball nicht regelgerecht zurückspielt.  

 

 

Ein Blick auf einzelne Spielsituationen

Grundaufstellung

Aufschlag

von unten und oben erlaubt

(im professionellen Spiel wird versucht, mit einem Schmetteraufschlag den Konkurrenten unter Druck zu setzen)

Annahme

Zuspiel

Angriff

Block

Feldabwehr

Indiaca - gestern und heute

Schon kurz nachdem 1936 der Sportlehrer Karlhans Krohn (1908 - 2003) eine brasilianische Peteca mit nach Deutschland brachte, begann der Siegeszug der INDIACA-Spielidee. Krohn entwickelte nämlich aus dem mit Sägemehl gefüllten Lederbeutel, bei dem die Federn noch mit Leim und Kordel zusammengehalten wurden, den heutigen Indiacaball. Zunächst im Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) und später im Deutschen Turnerbund (DTB) entwickelte sich Indiaca vom Freizeitsport zu einer echten Turniersportart und wurde 1972 vom Deutschen Sportbund (DSB) als "Trimmgerät des Jahres" ausgezeichnet. Seit 1998 werden offizielle Deutsche Meisterschaften durchgeführt. Von Deutschland aus wurde das Spiel auch in andere Länder exportiert. Im Jahr 2000 wurde in Berlin die "Internationale Indiaca Association" (IIA) gegründet, bereits 2001 fanden in Estland die ersten Weltmeisterschaften statt.

 

Inzwischen begeistert Indiaca weltweit Hunderttausende von Menschen - und es werden täglich mehr! Egal, ob Sie Indiaca als Freizeitsport im heimischen Garten oder als Mannschaftssport bei spannendem Wettkampf kennen lernen: schon bald werden auch Sie merken, was die Faszination dieses Sportspiels ausmacht.

AKTUELL

Tag der Vereine in Eberbach am 08.07.2017

Das Indiaca-Team präsentiert Indiaca beim Tag der Vereine in der Eberbacher Altstadt. Bei einem Spiel zum eigenen Ballgefühl kann ein Eisgutschein gewonnen werden. Flyer zum Indiaca-Team informieren über eine der schnellsten Mannschaftssportarten.

 

Neuaufbau eines Jugend-Teams

Die Indiaca-Jugend bastelt an einer neuen Mannschaft im Alter von 14 - 18 Jahren. Training für die reaktionsschnelle Mannschaftssportart ist immer freitags von 17.00 - 18.30 Uhr in der Ittertalsporthalle.

 

Neues Männer-Team startet mit Nachwuchstalenten in die Saison 2017/2018